Klavierkonzert

Datum/Zeit
am 16.09.2017 um 18:00 Uhr
Art der Veranstaltung: Musik im Palais


Dias Karimov – hier zu sehen auf dem Coverfoto seines neuen Albums „ImPuls“

Dias Karimov – hier zu sehen auf dem Coverfoto seines neuen Albums „ImPuls“

Lauterbach (). Längst hat sich der Pianist Dias Karimov einen Namen damit gemacht, wie er aus klassischen und jazzigen Elementen eine eigene, unwiderstehliche Musik erschafft. Mit „ImPuls“ legt der sagenhafte Musiker nun sein zweites Soloalbum vor. Stücke daraus – und auch weitere neue Programmpunkte – spielt er am Samstag, dem 16. September, um 20 Uhr im Rokokosaal des Lauterbacher Hohhauses. Es ist ein Konzert der Reihe „Musik im Palais“, veranstaltet vom Hohhaus-Museum.

Dias Karimov wurde 1983 in Ufa, Russland, geboren. Er kommt aus einer traditionsreichen Musikerfamilie und spielt bereits seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier. Nachdem er zunächst das klassische Klavier studiert hatte, kam er 2008 nach Weimar, um Jazzklavier zu studieren. Dort entdeckte ihn 2012 der Hebloser Schauspieler Arno Helfenbein bei einem Ausflug der Theatergruppe Heblos. Dieser Ausflug endete mit einem Kabarettabend, bei dem Karimov Klavier spielte. Helfenbein war begeistert und brachte den wunderbaren Pianisten zur Lauterbacher Museumspräsidentin Gisela Maria Wittmer, die ihn sofort engagierte und seitdem immer wieder in die Kreisstadt einlud.

In Lauterbach lernte Karimov durch Helfenbein auch seinen Hebloser Musikerkollegen Martin Janneck kennen, mit dem er später im Hohhaus-Palais auftrat und bei dem er seine beiden Soloalben produzierte. Ein weiterer Freund Karimovs ist der Hebloser Musiker und Ökolandwirt Kurt Eifert. Der stellte ihm gerne seinen rund hundertjährigen Flügel zur Verfügung, um darauf das neue Album „ImPuls“ aufzunehmen.

Nachdem Karimov bei seiner ersten Solo-CD „Respect“ Musik von Beethoven, Mussorgski und Liszt als Jazzstücke verwendet hatte, spielte er für „ImPuls“ vor allem Stücke, wie sie häufiger im Jazz verwendet werden. In seinem Konzert am 16. September gibt es neben Titeln des „ImPuls“-Albums unter anderem neue Jazzversionen klassischer Stücke.